Faq

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZU NATURPOOLS ( FAQ ).


Herstellung von Naturpools aus Holz:

Bauabwicklung:

Welche Schritte sind beim Bau zu berücksichtigen?
  1. Grundlagenermittlung und Bestandsaufnahme.
  2. Ideenfindung und zeichnerische Umsetzung der Entwurfsidee.
  3. Erstellen eines Angebotes mit anschließender, schriftlichen Auftragserteilung.
  4. Baustelleneinrichtung und Baubeginn. Aushub der Baugrube und Modellierung der Höhenniveaus.
  5. Herstellung der Poolränder und verlegen der Folienabdichtung.
  6. Einbau der vorgefertigten Poolwände aus Tannenholz und Montage der Filtertechnik.
  7. Filterkies und Dekofelsen liefern und einbauen.
  8. Wasser füllen und durchführen der Bepflanzung.

 

Bauzeit:

Wie lange dauert der Bau eines Naturpools?

Die Bauzeit hängt stark von der gewählten Größe und dem Ausstattungsgrad ab. Ein durchschnittlicher Naturpool benötigt in etwa 4 bis 6 Wochen. Je nach Jahreszeit und Witterung, kann die Bauzeit sich auch verlängern.

 

Kosten:

Wie viel kostet ein Naturpool aus Holz?

Die Herstellungskosten richten sich nach Poolgröße, Konzeption und Zugänglichkeit der Baustelle. Zu den Herstellungskosten müssen die laufenden Kosten hinzugerechnet werden. Zum Einen fallen Stromkosten an, zum Anderen sind Reinigungs- und Unterhaltskosten nicht zu vernachlässigen.

 

Umbau und Sanierung:

Kann ein klassischer Pool oder Schwimmteich in einen Naturpool umgebaut werden?

Klassische Pools oder Schwimmbecken aus Beton oder Stahl einen sich sehr gut für den Umbau zu einem Naturpool. Ein Schwimmteich oder Biotop ist genauso geeignet, es fallen jedoch höhere Kosten für den Erdbau an.

 


Bauweise von Naturpools aus Holz:

Bepflanzung:

Benötigt ein Naturpool Wasserpflanzen?

Auf Wasserpflanzen kann unter bestimmten Umständen verzichtet werden. Die Pflanzen leisten jedoch ihren Beitrag zur Reinigung des Wassers. Außerdem sind Wasserpflanzen besonders attraktiv und besitzen einen hohen Gestaltungswert.

 

Wasser:

Wie wird das Wasser in einem Naturpool gereinigt?

Das Wasser wir auf natürliche Weise mit biologischen Filtern gereinigt. Dabei durchströmt das Wasser permanent die einzelnen Filterstufen. In den Filterstufen  entziehen Mikroorganismen dem Wasser Nähr- und Schadstoffe. Pflanzen im Uferbereich untertützen die Filterung mit ihrem Wurzelwerk und tragen zur Sauerstoffanreicherung im Wasser bei.

Muß das Wasser regelmäßig gewechselt werden?

Der Naturpool wir einmal befüllt, das Füllwasser muß dann nicht mehr ausgetauscht werden. Wasserverlust durch Verdunstung und Badebetrieb kann man durch Nachfüllen ausgleichen.

 

Holz:

Wie lange ist das Holz haltbar?

Da sich das Holz immer unter Wasser befindet, ist es dauerhaft konserviert. Solange Holz vollkommen durchnässt ist, kann es nicht zersetzt werden.

 


Nutzung und Wartung von Naturpools aus Holz:

Macht ein Naturpool mehr Arbeit als ein herkömmlicher Pool?

In der Regel nicht, dies hängt jedoch sehr vom persönlichen Anspruch ab. Der Reinigungsaufwand von Naturpools sollte allerdings nicht unterschätzt werden.

 

Welche Wartungs- und Pflegearbeiten müssen bei einem Naturpool durchgeführt werden?

  • Im Frühjahr vor der Inbetriebnahme ist eine Grundreinigung durchzuführen. Dabei werden auch abgestorbene Pflanzenreste entnommen und die Pflanzen fachgerecht zurückgeschnitten. Nach einer anschließenden Rückspülung der Filterzonen und einer augenscheinlichen Kontrolle der technischen Anlage (Gängigkeit der Skimmerklappe, sind alle Rückspülventile wieder geschlossen) kann der Naturpool in Betrieb genommen werden.
  • Während der Badesaison sollte der Naturpool ca. zwei- bis dreimal mit dem Sauger gereinigt werden. Zu häufiges Reinigen / Putzen kann sich jedoch negativ auf die Wasserqualität auswirken. Mindestens einmal pro Woche sollte man den Skimmer kontrollieren und das Sieb von Schmutz / Blättern reinigen. Regelmäßige Wasseranalysen helfen bei Problemen die richtigen Lösungsansätze zu wählen.
  • Nach der Saison ist die Filtertechnik Stromlos zu schalten und vor dem Laubfall sollte ein Netz über den Naturpool gespannt werden. Die Beleuchtung kann ganzjährig genutzt werden. Je nach Witterung sollte kurz vor dem Winter eine Grundreinigung vorgenommen werden.

 


Sonstiges zu Naturpool, Schwimmteich und Co.:

Dürfen in einem Naturpool Fische gehalten werden?

Nein, das Futter und der Kot der Fische hat einen negativen Einfluß auf die Wasserqualität.

 

 Welche Anforderungen werden an die Füllwasserqualität gestellt?

Die Erstfüllung und Nachfüllung kann mit Leitungswasser erfolgen, eine vorherige Wasseranalyse ist aber immer zu empfehlen. Je nach Analyseergebnis ist unter Umständen ist eine Füllwasserbehandlung notwendig, um erhöhte Nährstoffkonzentrationen zu senken.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Naturpool und einem Schwimmteich?

Die Anforderungen an die Wasserqualität sind beim Naturpool höher als bei Schwimmteichen, dies kann nur mittels ausgereifter Filtertechnik erreicht werden.